Central Electronic System of Payment Information (CESOP) kommt endlich in Schwung. 

Was ist passiert in den letzten Wochen: 

  • Es gab am Freitag, den 15.09.2023, eine wirklich große, paneuropäische Runde, in der endlich mal interaktiv über das Regelwerk diskutiert und
  • gleich vier wichtige Dokumente veröffentlicht wurden (dazu gleich mehr).

Für viele klassische Banken ist das Thema der CESOP Meldung zwar kein alter Hut, aber ähnliche Themen werden quasi am laufenden Band gefordert und die Konzeption ist fast schon Teil des Tagesgeschäftes. Allerdings stellte sich am 15.09. klar heraus, dass die Payment Service Provider, und zwar der Teil, die nicht den klassischen Bankenmarkt bedienen, hier mehr Probleme haben.  

Klassische Banken fragen eher Kleinigkeiten wie: 

  • Was muss ich denn bei einem Namenswechsel tun?
  • Was bei einem Umzug?

Details, wenn man bedenkt, womit sich Plattformen herumschlagen müssen, die paneuropäisch unterwegs sind. Sie wickeln Zahlungen für andere ab, oder sie leiten sie nur durch oder sie bieten gar spezielle Nischen an.  

Plattformen oder Abwickler stellen grundsätzlichere Fragen: 

  • Wo muss ich denn überhaupt melden?
  • Ich habe nicht mal eine Kontonummer, was mache ich dann?

Freitag ist mir deutlich die Kluft aufgefallen, die zwischen den Entwürfen der EU-Kommission sowie  den von ihr unterbreiteten „Q&A“ Hilfestellungen und dem Geschäftsmodell des PSP besteht. Die damit auftretenden Probleme hat die EU-Kommission nicht in der Tiefe bedacht. 

An der Stelle ist für mir klar ersichtlich, dass die EU-Kommission deutlich mit der Bankenbrille und dem Banken Know-how agiert, aber die neuen Bezahlverfahren oder Abwicklungsmodelle etwas außer Acht lässt.  

Sehr oft kam zu spezifischen Fragen die Bitte: „Schick uns das mal per Mail mit einem Beispiel“. 

Da ist noch Einiges offen, aber Eines ist auch klar. Der Termin 01.01.2024 bzw. die erste Meldung ab dem 01.04.2024 wird nicht verschoben und muss, wie auch immer und an wen auch immer, gemacht werden. 

Endlich mehr Informationen 

Gleich vier neue Dokumente wurden veröffentlicht und das war auch wirklich an der Zeit und WICHTIG!  

  • Zwei Dokumente zum CESOP Datenformat und
  • Zwei Dokumente zur neuen Schnittstelle, an welche die Meldung geliefert werden muss.

Gleich eines vorweg: Aktuell ist kein manueller Upload vorgesehen, also alle, die hier auf einen Workaround => „Da basteln wir eine Datei und laden die manuell hoch oder erfassen die Daten online“ setzen, stehen jetzt etwas blank da. 

Die Dokumente, auch wenn noch zum Teil im DRAFT Status, schaffen Klarheit, machen aber auch auf der anderen Seite deutlich, dass es so einfach nicht ist, seine Meldung loszuwerden beim BZSt. 

Wir sind weiterhin gespannt und arbeiten mit unseren Kunden an den Lösungen bis zur technischen Meldeerstellung.  

Werden auch Sie ein Teil von „Carsten Ermittelt Seine Online Payments (CESOP)” und wir erarbeiten gemeinsam Lösungen für Ihr Institut.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung von CESOP. 

Logo Gravning

Kontaktdaten

Gravning GmbH
Lutterothstraße 50
20255 Hamburg

E-Mail

office@gravning.de

11 + 7 =